KontaktAktuellesTermineImpressumDatenschutz
Mehringer TV
Mannschaften
Tennisanlage
Boule
Sponsoren
Fotogalerie
 
 
 
1.703.986 Besucher
seit Mai 2006


 
  © 2004-2021
  Mehringer TV
Startseite > Aktuelles
 

 

zurück zur Übersicht

17.02.2014 Ausführlicher Bericht von den Landesmeisterschaften der Jüngsten in Isernhagen/Hannover vom 07.02.-09.02.2014

Tolle Erfahrungen und Erlebnisse konnten unsere beiden Spieler Malte und Lasse Zumdieck kürzlich bei den Landesjüngstenmeisterschaften U10 der Mannschaftenin Isernhagen machen!

Zu den ersten, diesjährigen Landesmeisterschaften der Jüngsten haben sich 16 Mannschaften aus 15 Regionen angemeldet. Durch den Zusammenschluss mit der ehemaligen Region Ostfriesland, hatte unsere Region erstmals die Möglichkeit,
zwei, statt nur einer Mannschaft zu stellen. So hatten wir theoretisch die Möglichkeit,  bis zu 12 Kinder zu nominieren.
 
Die verantwortlichen Vorstandsmitglieder und Trainer haben sich letztendlich dafür ausgesprochen, aus dem Pool der in Frage kommenden Kandidaten 10 Kinder einzuladen und letztendlich mitzunehmen. Bei der Aufstellung der beiden Teams (Ems-Vechte 1 und Ems-Vechte 2) hat man sich dafür entschieden, die Teams regional gemischt und möglichst nach Geburtsjahrgang aufzuteilen. So ergaben sich folgende Mannschaftsaufstellungen:
Team 1:
 
Ems-Vechte 1 – Betreuer Vojko Anicic
 
Jungen
Mädchen
1.
Christopher Grütze
Lätizia Bojara
2.
Leonardo Scheck
Leonie Möller
3.
Noel Schöne
 
 
 
hinten: Trainer Vojko Anicic
vorne v.l.n.r.: Noel, Leonie, Leonardo, Lätizia, Christopher
 
Team 2:
 
Ems-Vechte 2 – Betreuer Michael Henning
 
Jungen
Mädchen
1.
Malte Zumdieck
Evelyn Warkentin
2.
Lasse Zumdieck
Anouk Daehne
3.
Max Potgeter
 
 
v.l.n.r.: Evelyn, Lasse, Malte, Anouk, Max, Trainer Michael Henning
 
Für alle nominierten Kinder (bis auf Evelyn und Lätizia) waren es die ersten Landesmeisterschaften der Jüngsten, entsprechend groß waren Aufregung und Vorfreude (natürlich auch bei den Eltern)!
 
Alle Teams wurden durch die Turnierleitung zu Beginn in 4 Gruppen á 4 Mannschaften aufgeteilt. Jede Mannschaft musste immer mit 2 Jungen und 2 Mädchen antreten. Wenn ein dritter Spieler nominiert war, konnte innerhalb des Teams von Spiel zu Spiel gewechselt werden.
 
Besonders interessant: In dieser Altersklasse werden neben dem reinen Tennisspiel auch noch Motorik-Übungen und eine Mannschaftssportart in die Wertung einbezogen. Die Punkte werden insgesamt dann wie folgt verteilt:
 
Motorik:
  1. Platz 3 Punkte
  2. Platz 2 Punkte
  3. Platz 1 Punkte
  4. Platz 0 Punkte
 
Tennisspiel:
Es werden 2 Sätze auf Zeit gespielt (jeweils 12 min)).
Jeder Satzgewinn bedeutet 2 Punkte.
Bei einem Satz-Unentschieden erhält jeder Spieler 1 Punkt.
Werden beide Sätze gewonnen, kann man pro Spiel max. 4 Punkte erreichen.
 
Mannschaftsportart (hier: Hockey):
Es werden 2 Halbzeiten a 5 Minuten gespielt
Je gewonnener Halbzeit gibt es 2 Punkte.
Eine unentschiedene Hz bringt 1 Punkt.
Max. sind 4 Punkte pro Spiel zu erzielen.
 
 
Nachfolgend die individuellen Erlebnis-Berichte der Teams:
 
Bericht von Rolf Möller
 
Team Ems-Vechte 1:
 
Anreise und Tag 1 (Vorrunde):
 
Nachdem ursprünglich der Spielbeginn für Freitag um 9:00 Uhr angekündigt war und ein erstes Training bereits um 8:00 Uhr in Isernhagen stattfinden sollte, entschieden sich die meisten Mitglieder aus Team 1 für eine Anreise bereits am Donnerstagabend.  Nach der ersten Nacht im Spielerhotel konnte man dann auch wirklich den einen oder die andere bereits um 8:00 Uhr auf dem Court oder in der danebenliegenden Motorik-Halle zwecks Einspielen und Aufwärmen treffen. Das Los hatte allerdings dann entschieden, dass unser Team nun doch erst gegen 11:00 Uhr anzutreten hatte. So konnten wir aber zusammen mit ca. 200 – 250 anderen Spielern, Betreuern und Eltern der Eröffnungsrede des NTV-Jüngstenreferenten Jens Langkopf die erste wichtige Erkenntnis dieser Meisterschaften entnehmen: „Alle die hier als Spieler für ihre Regionen nominiert wurden, hatten bereits im Vorfeld zur Jüngstenmeisterschaft besonderes geleistet, um die Nominierung für die Teams zu rechtfertigen -  alles was sich nun in Isernhagen ergeben sollte, war insofern als schöne Zugabe und besondere Auszeichnung zu verstehen.“
SAM_0539
 
Unsere Vorrundengruppe bestand aus den Regionsteams aus Goslar/Salzgitter, Lüneburger-Heide und Süderelbe. Im K.O.-System sollte darüber entschieden werden, in welchem Hauptrunden-Topf unser Team dann am Samstag starten sollte. Bereits hier würde die Festlegung für die insgesamt zu erreichende Endplatzierung erfolgen. Entsprechend angespannt gingen wir dann in das erste Tennisspiel gegen Goslar/Salzgitter.
 
Das Mädchen-Doppel Lätizia und Leonie ließen gegen ihre Gegnerinnen Marie Gerdel und Nieke Kühne aber nichts anbrennen und siegten sicher in 2 Sätzen – die ersten 4 Punkte waren eingefahren! Die parallel stattfinden Jungs-Einzel verliefen leider insgesamt nicht so erfolgreich: Christopher sicherte mit einem Satzgewinn immerhin noch 2 Punkte gegen Tim Schurer, Leonardo hatte gegen Paul Pägert einen schweren Stand und konnte leider keine Punkte beisteuern. Die 2. Spielrunde sollte nun die Entscheidung bringen: Leonie ließ N.Kühne in beiden Sätzen kaum eine Chance und steuerte 4 Punkte für die Gesamtwertung bei, Lätizia konnte im Mädchen-Spitzeneinzel einen Punkt gegen M.Gerdel sichern. Das Jungs-Doppel Christopher und Noel gestaltete nach verlorenem 1. Satz immerhin noch den 2. Durchgang siegreich und holte so weitere 2 wichtige Zähler.  Damit stand es nach dem Tennis 13:11 für unser Team 1.
 
Als nächstes stand dann der erste Motorik-Wettkampf auf dem Plan - als Übungen waren angesetzt: Hockey-Pacours, Fünferhop auf einem Bein, Beidarmiges Stoßen und Sprint-Staffel. Da hier ebenfalls bis zu 12 Punkte vergeben wurden und der Wettkampf für beide Vorrunden-Spiele gewertet wurde, war ein gutes Ergebnis also eigentlich Pflichtprogramm! Unser Team behielt die Nerven und konnte die bereits in den Vorbereitungslehrgängen gezeigten, guten Motorik-Leistungen punktgenau abrufen: ein 1.ter Platz, zwei 2.te und ein dritter Platz sicherten insgesamt 8 wichtige Motorik-Punkte. Somit fiel dann der Gesamtsieg gegen Goslar/Salzgitter mit 21:14 letztendlich doch relativ deutlich aus.
 
 
Da sich Süderelbe im Wettkampf gegen die Lüneburger Heide durchsetzte, sollte nun zwischen uns beiden der Platz in der „Löwengruppe“ der Hauptrunde ausgespielt werden. Dieser würde eine Endplatzierung zwischen Platz 1 und 4 bedeuteten.
 
Ab 17:00 Uhr sollte dieses Tennispiel die Entscheidung bringen, nachdem das starke Süderelbe-Team bereits aus dem Motorik-Wettkampf 2 Punkte in Vorlage war. Leider konnten wir zum Ende dieses ereignisreichen und langen Tages die Konzentration nicht mehr richtig aufrecht halten. Im Einzel von Lätizia gegen Charlotte Elsner fehlte nach verlorenem 1. Satz zumindest im 2.ten etwas das Glück, da mit der Schluss-Sirene der 10:11 Siegpunkt für die gegnerische Spielerin fiel. Leonie konnte nach verlorenem 1. Satz gegen die gute Madleen Michels zumindest im 2. Satz mit einem Unentschieden noch einen Punkt für das Team sichern. Das Jungs-Doppel von Christopher und Leonardo brachte mit einem gewonnenen Satz 2 Punkte. Nun mussten also die Jungs-Einzel und das Mädchen-Doppel „richtig Gas geben“, um die Siegchance zu wahren. Diese Aufgabe erwies sich aber als zu groß:
 
Aus den Jungs-Einzeln resultierte lediglich ein Punkt von Noel, das Mädchen-Doppel konnte wiederum beide Sätze gewinnen und 4 Punkte für das Team „einfahren“.
 
Schön zu sehen war hier aber insbesondere, wie gut beide Mädchen wieder harmonierten – Spaß, Freude und gegenseitige Motivation auf dem Platz -und auch in den freien Zeiten zwischen den Wettkämpfen- helfen nicht nur, gute Leistungen abzurufen, sondern lassen Starke Mädels: Lätizia und Leonie                              auch neue Freundschaften entstehen! 
 
Letztendlich reichten aber die erzielten Punkte insgesamt nicht und das Gesamtergebnis ging verdient mit 26:16 an Süderelbe.  Somit zog unser Team in „Elefantengruppe“ ein und sollte in der Hauptrunde um Platz 5.-8. kämpfen.     
 
 
 
2. Tag (Hauptrunde)
Nach einem schönen Abend in der Sports-Bar des Tenniskomplexes war am Samstag wieder um 8:00 Uhr Trainingsbeginn angesagt – nach dem ereignisreichen und umkämpften Vortag fiel das Aufstehen nicht wirklich leicht! Dennoch waren alle Spielerinnen und Spieler pünktlich auf dem Platz, um sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten. Und das waren in der „Elefantengruppe“ keine geringeren als Weserbergland, Hannover und ausgerechnet das „Derby“ gegen unser Team 2!!
 
 
 
Begonnen wurde diesmal mit dem Motorik-Wettkampf. Auf dem Plan standen jetzt: Dribbel-Achter-Lauf mit dem Basketball, Schluss-Sprung, Seitlicher Medizinballwurf und Balltransportsprint. Auch hier galt, die eingesammelten Punkte wurden bei allen Hauptrundenmatches in Anrechnung gebracht. Also hieß es wieder einmal „Volle Pulle“ und möglichst keine Fehler machen. Alle vier Teams gaben alles, es wurde hochemotional angefeuert und manchmal mussten die Schiedsrichter sogar einen Wettkampf wiederholen, da die Teamchefs Protest bzgl. der Ausführung in einzelnen Teams erhoben. Aber auch in diesem Umfeld zeigte unser Team seine physische wie auch mentale Stärke: 2x.2.Platz und 2x1.Platz bedeuteten 10 Punkte für die Hauptrunde – damit setzen wir uns von Beginn ab an die Spitze dieser Gruppe!!
  
 
 
 
 
Das erste Tennis-Match des Tages sollte gegen die Spieler aus Weserbergland erfolgen. Bei den Jungs sorgte hier Leonardo gegen Florian Scholze für 4 wichtige Punkte und siegte souverän. Christopher musste sich gegen Lukas Graf leider in beiden Sätzen geschlagen geben. Unser Mädels-Doppel Lätizia und Leonie gab sich zum 3. Mal in Folge keine Blöße und siegte problemlos in beiden Sätzen – 4 weitere Punkte waren eingefahren. Leonardo und Noel mussten sich im Jungs-Doppel nach großem Kampf knapp geschlagen geben, dafür holten aber Lätizia gegen M. Rojczyk und Leonie gegen Emily Schomann jeweils beide Sätze. Somit kam eine komfortable Führung von 26:14 aus Tennis und Motorik zustande. Selbst bei 2 verlorenen Halbzeiten in der Mannschaftssportart konnte hier nichts mehr anbrennen!
Somit ging es für uns ab sofort um einen der vorderen Plätze in der Gruppe - und nun stand das Regions-interne Duell gegen Team 2 auf dem Plan!!
 
Da sich das Team 2 im Nachgang zu unserem Match mit der detaillierten Analyse beschäftigt hat und diese im nachfolgenden Text umfassend erörtert wird, beschränke ich mich hier auf das „unverfälschte“ Ergebnis (:->):
 
Das Resultat aus Motorik, Mannschaftswettkampf und Tennis-Spiel lautete 22:19 für unser Team 1. Wir durften also weiter nach vorne auf Platz 5 schauen - jetzt war nur noch Hannover mit uns im Rennen!
 
 
 
 
 
 
 Tag 3 (Hauptrunde und Abreise):
 
Am Sonntag verzichteten wir einmal auf das 8:00 Uhr –Einspielen, allerdings standen wir dann um 9:00 Uhr in der Sporthalle, um uns den Hockey-Wettkämpfen zu widmen.
Team 1
Team 1 beim Hockey: Leonardo, Christopher, Leonie, Lätizia und Noel
 
Einige Ergebnisse wurde ja bereits weiter oben erwähnt, wichtig sind eigentlich folgende Botschaften: 1) es hat sich niemand verletzt!! (bei dem Hockey-Gewusel nicht wirklich selbstverständlich)  2) Gegen unseren Mitkonkurrenten um Platz 5 konnten wir 3 sehr wichtige Punkte holen und lagen nun in der Gesamtwertung mit Motorik 13:8 gegen Hannover vorne – eine tolle Ausgangsposition, die allerdings im weiteren Verlauf noch wackeln sollte:
 
Lätizia und Leonie konnten in einem hart umkämpften Mädchen-Doppel gegen Finja Hahn und Lena Hottmann nur einen Satz holen, die Einzel von Christopher und Leonardo gegen Luis Frowein und Tjark Kunkel gingen mehr oder weniger glatt an Hannover. Der komfortable Vorsprung war somit auf einen Punkt zusammen geschmolzen!! Jetzt musste es die 2.Tennis-Runde bringen: Hier behielten alle Spieler aus Team 1 die Nerven und punkteten kontinuierlich: Christopher und Noel holten im Doppel tolle 3 Punkte, Lätizia spielte souverän und sammelte sämtliche 4 Punkte gegen Finja Hahn ein und Leonie sicherte sich kämpferisch zumindest den 2.Satz gegen die sichere Lena Flottmann und somit weitere 2 Punkte für das Team.
 
In der Endabrechung konnten wir somit auch Hannover mit 24:21 besiegen – der Gruppensieg und somit  der 5.Platz in der Gesamtwertung
war unserem Team Ems-Vechte 1 sicher!!  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
5.Platz und um eine tolle Turniererfahrung reicher
 v.ln.r. Lätzia Bojara, Leonardo Scheck, Leonie Möller, Christopher Grütze und Noel Schoene
 
Nach der Siegerehrung ging’s dann zurück ins “normale“ Leben: Heimfahrt ins Emsland, Ostfriesland oder die Grafschaft. Vielen Dank an alle Verantwortlichen für das durch die Nominierung ausgesprochene Vertrauen!! Wir waren gerne dabei!!
 
 
 
 
Bericht von Reinhard Zumdieck
 
Team Ems-Vechte 2:
 
 
Tag 1 (Vorrunde):
 
Am diesem Tag (Freitag) standen der erste Motorikteil und ein erstes Tennismatch auf dem Plan.
Im Motorikteil schnitten wir leider nicht so gut ab, hier konnten die anderen Teams aus unserer Gruppe ihren Vorteil des überwiegend älteren Jahrgangs ausnutzen (Kraft und Größe) und diesen Vorteil auch in Punkte umsetzen.
Hier erreichten wir von 4 Mannschaften immerhin noch den 3. Platz mit 5 Punkten.
 
Tag 1
 
Nach dem Motorikteil stand der erste Tenniswettkampf auf dem Programm.
Hier mussten wir als erstes gegen die Region Osnabrück antreten.
Diese Spiele gewannen wir deutlich mit insgesamt 19:5 Punkten.
Da Osnabrück in der Motorik keinen Punkt gewinnen konnte, haben wir dieses direkte Duell mit 24:5 Punkten gewonnen.
Damit hatten wir sicher die 2. Hauptrunde erreicht (Platz 5-8).
Im nächsten Spiel mussten wir gegen den diesjährigen Favoriten,
letztjährigen Sieger und späteren Gesamt-Turnierzweiten (Aller-Oste-Wümme) antreten.
Der Sieger aus dieser Partie würde später in der 1. Hauptrunde um Platz 1-4 spielen. In diesen Spielen konnten leider nur Lasse und Evelyn Punkte sammeln, so ging das Tennismacht mit 17:7 verloren und in der Summe mit Motorik mit 28:12.
 
Damit stand fest, dass wir ab dem nächsten Tag (Samstag), in Hauptgruppe 2 (Elefantengruppe) spielen und um die Plätze 5-8 kämpfen durften.
 
Allein das war schon ein großer Erfolg für die noch junge Mannschaft! J
 
Tag 2 (Hauptrunde):
 
Am heutigen Samstag wurden die Gruppen entsprechend den gestern erreichten Ergebnissen neu eingeteilt.
Hier ergab sich nun, dass auch unsere erste Mannschaft die zweite Gruppe (Elefantengruppe) erreicht hat und wir somit im Laufe des Tages in den anstehenden Disziplinen gegeneinander antreten mussten. Weitere Gruppengegner waren: Region Weserbergland und Region Hannover.
 
Teambesprechung:
Tag1_1
 
Auch heute stand zuerst der Motorik-Teil auf dem Programm.
Hier zeigte sich wieder ein ähnliches Bild wie am gestrigen Tag, die älteren Kinder konnten ihren meist auch körperlichen Vorteil auch in Punkte umsetzen, ging es in einer Disziplin mehr um Geschicklichkeit konnten wir wieder besser mithalten.
So kam es, das wir nach dem Motorik-Teil, mit nur 3 erreichten Punkten in unserer Gruppe, wieder weit abgeschlagen hinten lagen und wir es schwer hatten, diesen Rückstand im Tennis-Teil wieder aufzuholen.
Die anderen Mannschaften hatten: Weserbergland=6 Punkte, Hannover=7 Punkte, Ems-Vechte 1=10 Punkte.
 
Ab diesem Tag standen nun noch folgende Tennis Matches auf dem Programm:
Erstes Spiel gegen Region Hannover. Hier waren die Spiele bei den Jungen eng umkämpft, Malte und Lasse konnten gegen in ihren Einzeln jeweils einen Satz gewinnen, bei den Mädchen konnten wir uns wieder auf die Klasse von Evelyn verlassen, die ihr Einzel und das Doppel mit Anouk gewinnen konnte.
Somit konnten wir gegen Hannover ein achtbares 12:12 erreichen!
 
 
Nun kam es gegen Abend zum Duell gegen unsere erste Mannschaft und obwohl der Zusammenhalt und der Spaß untereinander bisher mehr als gut war, mussten nun Entscheidungen her.
 
Auch wenn bisher alle Kinder beider Teams bereits alles an Können und Motivation aus sich herausgeholt hatten, so wurden nun noch einmal alle Kräfte und die ganze Konzentration gesammelt,  um nun das jeweilige Match zu gewinnen.
 
Tag 2
 
Im ersten Jungen-Einzel konnte Malte sein Spiel gegen Christopher gewinnen, im zweiten Jungen-Einzel mit Max gegen Leonardo konnte sich Max durchsetzen, so dass wir diese 8 Punkte sicher hatten. Das Jungen-Doppel mit Christopher und Noel gegen Malte und Lasse ging leider mit 1:3 Punkten an das Team 1. So waren die Punkte bei den Jungen mit 9:3 Punkten klar bei uns.
 
Bei den Mädchen konnte sich Evelyn gegen Lätizia in beiden Sätzen durchsetzen und im zweiten Mädchen Einzel hatte Anouk in beiden Sätzen das Nachsehen gegen Leonie. Das Mädchen Doppel (Evelyn/Anouk gegen Lätizia/Leonie) ging unentschieden aus, jede Mannschaft konnte einen Satz für sich verbuchen.
Somit gab es bei den Mädchen folgende Punkteteilung: 6:6 unentschieden.
In der Summe konnte sich in diesem Tennis-Vergleich unser Team 2 mit 15:9 gegen unser Team 1 durchsetzen.
 
In der Gesamtsumme mit Tennis und Motorik hatten wir allerdings mit 19:22 das Nachsehen.
 
Direkt nach diesen Spielen konnte man die unterschiedliche Gemütslage in den Gesichtern der Kinder erkennen, hier war die eine oder andere Träne der Freude aber auch der Enttäuschung nicht zu unterdrücken.
 
Doch dieser Zustand hielt nicht lange an, er wandelte sich schnell um in allgemeine Freude und den Spaß an der Sache und spätestens beim direkt darauf folgenden Abendessen sah man nur noch zufriedene Gesichter (wir bewerten mal die lustigen Grimassen, die gezogen wurden, als zufriedene Gesichter).
 
Essen Kinder
 
Hier zeigte sich das allgemein wirklich gute und freundschaftliche Verhältnis unter allen teilnehmenden Kindern, wie auch zwischen den anwesenden Eltern und Trainern.
 
Der Abend verlief dann ähnlich wie der vorherige, die Kinder hatten zusammen ihren Spaß und versammelten sich in den verschiedenen Zimmern, ein Teil der männlichen Eltern machte es ähnlich und ließ die Matches noch einmal bei dem ein oder anderen kühlen Getränk Revue passieren.
 
Der andere Teil der Eltern und die beiden Trainer ließen den Tag beim, übrigens sehr gutem, hauseigenem italienischen Restaurant, gemütlich ausklingen.
 
Tag 3 (Hauptrunde und Abreise):
 
Wieder stand für die 4 Gruppengegner zuerst die Motorik auf dem Programm.
Dieser Teil bestand nur noch aus Hockeyspielen über 2 Halbzeiten, jeder gegen jeden.
 
Hockey
 
Es wurden jeweils 2 Halbzeiten gespielt und man konnte je Halbzeit 2 Punkte erreichen, bei einem Unentschieden in einer Halbzeit, kam es zur Punkteteilung.
Bei einem Sieg konnte man also wieder max. 4 Punkte erreichen.
Hier konnte sich unserer Mannschaft leider auch nicht entscheidend durchsetzen,
es fehlte etwas an Mut, Durchsetzungsvermögen, Erfahrung und nicht zuletzt auch ein bisschen an Glück und so mussten wir die Punkte in 2 Spielen für jeweils beide Halbzeiten abgeben und konnten nur in einer Partie, ausgerechnet gegen unsere erste Mannschaft, durch eine Unentschieden in einer Halbzeit, einen Punkt erreichen.
 
 
Hier eine Momentaufnahme vom Angriff Team 1 gegen unser Team 2
 
 
Um aber in der Gruppe weiter vorne landen zu können, mussten wir wieder einmal versuchen, möglichst viele Punkte beim Tennis zu holen. Allerdings waren die Aussichten auf einen der vorderen Plätze in der Gruppe, durch das nicht so erfolgreiche Abschneiden in der gesamten Motorik, schon als äußerst gering einzuschätzen.
 
Trotzdem war die Motivation ungebrochen hoch, nun den Tennisteil, gegen die Region Weserbergland, für sich zu gewinnen.
 
Malte musste sich dem starken Lukas Graf geschlagen geben, Lasse konnte sein Spiel gegen Florian Scholze souverän gewinnen, das Jungen-Doppel konnten Malte und Max mit 3:1 Punkten auch für sich entscheiden, so dass bei den Jungen schon ein leichter Vorsprung von 7:5 zu verzeichnen war.
Bei unseren Mädchen lief es ähnlich, Evelyn konnte gegen Magaretha Rojczyk wieder einen deutlichen Sieg einfahren, Anouk musste sich gegen Emily Schomann leider geschlagen geben und das Mädchen-Doppel ging wieder eindeutig mit 4:0 Punkten wieder an uns, so dass auch die Mädchen mit 8:4 einen positiven Punktestand vorweisen konnten.
Damit hatten wir den Tennisteil mit 15:9 wieder einmal klar für uns entschieden.J
 
 
Im Gesamtvergleich mit der Region Weserbergland (Tennis und Motorik) hatten wir wieder einmal, auch wenn es mit 18:19 knapp war, das NachsehenL.
 
 
Am Ende blieb, trotz einem insgesamt sehr guten Abschneiden im TennisteilJ,
 
ein guter8. Platz für unsere junge zweite Mannschaft!
 
 
Gruppenfoto nach der Siegerehrung
mit allen Teilnehmern aus unserer Region:
 
Team 1_2 
 
Hintere Reihe, v.l.n.r.:
Trainer Vojko Anicic, Noel Schöne, Leonardo Scheck, Christopher Grütze, Max Potgeter, Trainer Michael Henning, Lasse Zumdieck
 
Vordere Reihe, v.l.n.r.:
Leonie Möller, Lätizia Bojara, Malte Zumdieck. Evelyn Warkentin, Anouk Daehne
 
 
Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern!
 
 
Vielen Dank an die beiden Trainer und die Eltern für die großartige Unterstützung!